Dr. Berger im Gespräch mit seinem Patienten.