Interview mit Prof. Dierk Vorwerk von der Deutschen Röntgengesellschaft