Marion Jahner leitet die Selbsthilfegruppe Osteoporose SHG 20 in Essen. Im Interview erklärt sie, warum ihre Selbsthilfegruppe eine Gruppe der ganz besonderen Art ist.

Frau Jahner, warum sollten sich Betroffene der Selbsthilfegruppe Osteoporose in Essen anschließen?

Marion Jahner: Wir sind zwar eine von vielen Selbsthilfegruppen in Essen und doch eine Gruppe der ganz besonderen Art. Denn wir sind nicht nur Gleichgesinnte, die Osteoporose haben, sondern pflegen eine sehr gute Freundschaft miteinander. Neue Mitglieder empfangen wir mit offenen Armen. Unser Ziel ist es, Menschen aus der Einsamkeit zu holen. Deshalb unternimmt die Gruppe auch sehr viel – beispielsweise machen wir Tagesausflüge, Therapiefahrten oder wandern durch die Natur. Die Wanderungen werden sorgfältig ausgewählt, sind steigungsarm und leicht zu wandern. Um uns auf dem aktuellen Wissensstand zu halten, laden wir auch Ärzte zu Vorträgen ein.

Marion Jahner, Selbsthilfgruppe Osteoporose Essen

Marion Jahner, Leiterin der Selbsthilfegruppe 20 Osteoporose in Essen.

Bewegung wirkt sich positiv auf die Erkrankung aus – welche Bewegungsform können Sie aus Ihrer Erfahrung heraus besonders empfehlen?

Marion Jahner: Es gibt ein sogenanntes Funktionstraining, das speziell auf die Belange von Osteoporose-Betroffenen eingeht. In diesem Training geht es hauptsächlich darum, die Muskeln zu trainieren. Wichtig ist die fachliche Anleitung. Das Funktionstraining in unseren Gruppen wird deshalb immer von einer speziell ausgebildeten Physiotherapeutin geleitet. Die Physiotherapeutin stellt die Übungen vor und achtet auf die korrekte Ausführung. Wichtig zu wissen: Das Funktionstraining wird von den Krankenkassen übernommen. Darüber hinaus bieten wir auch Wassergymnastik an. Diese hat sich bei vielen Osteoporose-Patienten positiv ausgewirkt.

Osteoporose ist nicht heil-, aber behandelbar. Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Säulen in der Behandlung?

Marion Jahner: Die Osteoporose-Behandlung steht grundsätzlich auf drei Säulen: Bewegung, ausgewogene Mischkost mit hohem Kalziumanteil und die medikamentöse Therapie. Diese drei Säulen sind wichtig für den Behandlungserfolg. Eine Sache liegt mir besonders am Herzen: Betroffene sollten sich trotz der Erkrankung ihre Lebensfreude nicht nehmen lassen. Mit Osteoporose leben – das geht. Und wie gut das geht, das erlebe ich regelmäßig in unserer Gruppe. Jeder, der sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen.

Die Essener Selbsthilfegruppe für Osteoporose Essen (Selbsthilfegruppe 20) finden Interessierte im „Haus der Begegnung“, Weberplatz 1 in 45127 Essen.

Selbsthilfegruppe Osteoporose Essen
Marion Jahner
SHG 20 Essen
Nöggerathstr. 90
45143 Essen
Tel. 0201 625377
Mobil: 0176 31109153