GesundInEssen.de sprach mit Norbert Jung. Herr Jung ist seit 20 Jahren Mitglied in der Deutschen Rheuma-Liga in Essen. Er erklärt, was die Rheuma-Liga ist und welche Angebote sie bereit hält.

Herr Jung, was ist die Rheuma-Liga?
Die Rheuma-Liga ist ein Verein, der in erster Linie Ansprechpartner für alle Menschen ist, die an Rheuma erkrankt sind. Vor allem Patienten, welche die Diagnose Rheuma gerade erst erhalten haben, haben in uns einen wichtigen Ansprechpartner. Bei uns erhalten sie Informationen zu Ärzten, Behandlungsmethoden und anderen Maßnahmen. Gleichzeitig bietet die Rheuma-Liga auch ein umfangreiches Programm von Vorträgen bis Mitmachangeboten für alle Mitglieder an.

Wie finanziert sich die Rheuma-Liga?
Unsere Mitarbeiter sind ehrenamtlichen tätig. Die Infrastruktur und viele Veranstaltungen finanzieren wir über Spenden und die Mitgliedsbeiträge.

Was ist Ihre Position in der Rheuma-Liga Essen und wie kam es zum ersten Kontakt?
Ich habe die Diagnose Rheuma vor über 30 Jahren erhalten. Da ich im Außendienst tätig war und durch die Krankheit sehr eingeschränkt war, habe ich nach Möglichkeiten gesucht, um mir neben der medikamentösen Behandlung, Linderung zu verschaffen. So bin ich dann zur Rheuma-Liga Essen kommen. Mittlerweile bin ich seit über 20 Jahren aktives Mitglied und nutze viele der Angebote.

Wie kommen andere Betroffene mit der Rheuma-Liga in Kontakt?
Ähnlich wie ich sind viele Betroffene immer auf der Suche nach alternativen Behandlungsmethoden. Vor allem Menschen, die gerade erst die Diagnose Rheuma erhalten haben, sind oft ratlos. Recht schnell stoßen Sie dann auf die Angebote der Rheuma Liga, die diesen Menschen dann mit Rat und Tat zur Seite steht.

Die Herbst- und Winterzeit ist für Rheumaerkranke eine besondere Leidenszeit. Was können Sie anderen Erkrankten empfehlen, um diese Jahreszeit gut zu überstehen?
Grundsätzlich fehlt in dieser Jahreszeit vor allem die Sonne, die sehr lindernd bei Rheuma wirkt. Ich versuche deshalb immer einige Woche dieser Jahreszeit in einem Land, mit wärmerem und sonnigem Klima zu verbringen. Was mir aber vor allem Hilft, sind Sport und Bewegung. Die Rheuma-Liga bietet viele Bewegungskurse an. Ich gehe beispielsweise einmal in der Woche zur Gymnastik und einmal zum Schwimmen. Diese Angebote möchte ich nicht missen, da Sport unter professioneller Anleitung eines der wenigen Mittel ist, das zuverlässig hilft, die Schmerzen in den Griff zu bekommen. Vor allem bei akuten Rheumaschüben fällt es besonders schwer sich zu bewegen, aber gerade dann ist die Bewegung hilfreich und lindernd.

Kann die Rheuma-Liga den Erkrankten auch über diese Angebot hinaus helfen?
Mir helfen besonders die persönlichen Kontakte mit anderen Rheuma-Kranken. Ich habe über die Rheuma-Liga viele Freundschaften geschlossen. Wir sehen uns meist mehrmals in der Woche und haben ähnliche Interessen und Probleme. Es tut sehr gut, jemanden zu haben, mit dem man sich austauschen und beraten kann. Es kommt vor, dass wir nach den Veranstaltungen einfach nur zusammen sitzen und eine schöne Zeit haben, zum Beispiel wenn einer aus unserem Kreis Geburtstag feiert.

Vielen Dank für das freundliche Gespräch, Herr Jung. Ihr Gesund in Essen Team.
Essen, 14.01.2015