Heinz Davidheimann, Leiter der Prostata Selbsthilfe Essen e.V. erklärt, welche Hilfen die Prostata Selbsthilfe Betroffenen bietet.  

Wer kann zu Ihnen kommen?
Heinz Davidheimann: Wir für sind jeden da, der mit der Diagnose Prostatakrebs konfrontiert wird. Zu unseren Treffen und Veranstaltungen sind aber nicht nur betroffene Männer, sondern auch deren Angehörige herzlich eingeladen.

Ihre Selbsthilfegruppe informiert, berät und betreut Betroffene: Wie sieht das konkret aus?
Heinz Davidheimann:
Die Prostata Selbsthilfe in Essen wurde 2001 ins Leben gerufen. Durch die langjährige Auseinandersetzung mit der Erkrankung existiert in unserer Gruppe ein großer Erfahrungsschatz. In den vergangen Jahren hat es sich so eingebürgert, dass unsere alten Mitglieder Betroffene, die neu zu uns kommen, über die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten des Prostatakarzinoms informieren, indem sie über ihre eigene Erfahrung der Therapie und deren Nebenwirkungen berichten. Außerdem laden wir Referenten ein, die uns in Vorträgen wertvolles Fachwissen vermitteln. Bewährt hat sich auch das Gespräch in der Gruppe – der gemeinsame Austausch, das Zuhören kann für den Betroffenen eine wichtige Stütze sein, seine Krankheit zu bewältigen.

Ihr Kontakt vor Ort

Prostata Selbsthilfe Essen e.V.
Lindauhöhe 60
45259 Essen
Telefon: 0201-8465605
E-Mail: mail@prostata-selbsthilfe-essen.de
Webseite: www.prostata-selbsthilfe-essen.de