Mit diesen Tipps kommen Sie gut durch die kalte Jahreszeit

Die Temperaturen sinken, die Anfälligkeit für Erkältungen steigt: Ein grippaler Infekt gehört zu den häufigsten Erkrankungen – mit steigender Tendenz. Für die Saison 2016/17 meldete das Robert-Koch-Institut 114.000 Fälle und damit den Höchststand seit der Grippe-Epidemie 2009. Mit diesen Tipps können Sie sich schützen.

  1. Grippe-Impfung wahrnehmen: die Kosten für die sogenannte Vierfach-Impfung werden ab dieser Saison von den Krankenkassen übernommen.
  2. Immunsystem mit ausgewogener Ernährung stärken. Dazu gehören saisonales Obst und Gemüse wie Zitrusfrüchte, Äpfel, Ingwer und Kohl, aber auch zinkhaltige Lebensmittel wie rotes Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte
  3. Viel trinken: Pro Tag zwei bis drei Liter Flüssigkeit, zum Beispiel, halten die Schleimhäute feucht
  4. Gewissenhafte Hygiene: mit regelmäßigem Händewaschen lassen Sie Krankheitserreger erst gar nicht zu Ihnen durchdringen.
  5. Bewegung: Moderates Ausdauertraining hält Kreislauf und Immunsystem auf Trab, also regelmäßiges Joggen, Walken oder auch ausgiebige Spaziergänge.
  6. Füße und Kopf warmhalten: Die meiste Wärme gibt der Körper über den Kopf ab. Daher ist es im Herbst und Winter ratsam, eine mollige Mütze zu tragen. Warme Füße sorgen zudem für eine gute Durchblutung und helfen damit ebenfalls beim Vorbeugen einer Grippe
  7. Die gute alte Hühnersuppe: Sie schmeckt nicht nur gut, sondern ist mit entzündungshemmenden Inhaltsstoffen und wichtigen Nährstoffen ein wahres Wundermittel gegen Erkältung
  8. Wechselbad: Saunagänge gewöhnen den Körper auf angenehme Weise an den im Winter kaum zu vermeidenden Wechsel zwischen Wärme und Kälte. Aber Vorsicht: Ist die Grippe bereits im Anmarsch, belasten Saunagänge den Körper und schaden mehr, als dass sie helfen.