Mit diesem Beitrag beginnt eine dreiteilige Serie zum Thema Geburtshilfe am Marienhospital Altenessen. In Teil 1 geht es um die ersten 12 Wochen der Schwangerschaft. Das Team um Dr. Martin Schütte, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, und Dr. Justine Szymeczek-Speth, stellvertretende Chefärztin der Klinik, stellen dar, welche Entwicklungen das Ungeborene und die Mutter bis zur Geburt durchlaufen und welche Vorsorgeuntersuchungen wichtig sind. In Teil 1 geht es um die ersten 12 Wochen der Schwangerschaft.

In den ersten drei Monaten passt sich der Körper an die Herausforderungen der Schwangerschaft an. Von Beginn an spürt die Frau die Veränderungen. Bei vielen Frauen spielen jetzt die Hormone verrückt: Die Stimmung schwankt in dieser Phase besonders häufig. Während sich der Körper der Mutter verändert, entwickelt sich gleichzeitig der Embryo. In den ersten drei Monaten bilden sich Arme, Hände, Beine, Füße und der Kopf. Bis zur zwölften Woche ist der Fötus etwa 9 cm lang und wiegt ca. 50 g. Seine Organe sind schon weit entwickelt. Auch Gehirn, Augen und Ohren sind dann ausgebildet.

„Bei der ersten Vorsorgeuntersuchung machen wir uns ein Bild des gesamten Gesundheitszustands der Mutter. Sie muss gesund sein, damit der Körper Kraft für die Schwangerschaft hat.“

Gute Vorsorge gibt Sicherheit in der Schwangerschaft

Zwischen der 4. und 8. Schwangerschaftswoche steht dann die erste Vorsorgeuntersuchung an. „Bei der ersten Vorsorgeuntersuchung machen wir uns ein Bild des gesamten Gesundheitszustands der Mutter. Sie muss gesund sein, damit der Körper Kraft für die Schwangerschaft und Geburt hat“, so Dr. Szymeczek-Speth. Im Rahmen dieser Vorsorgeuntersuchung der Schwangeren werden verschiedene Blutuntersuchungen gemacht und abgeklärt, ob alle notwendigen Impfungen, wie beispielsweise die gegen Röteln, vorliegen. Die Schwangere erhält einen Mutterpass, in den alle Ergebnisse dieser und zukünftiger Vorsorgeuntersuchungen eingetragen werden. Diesen Pass sollte die werdende Mutter immer bei sich tragen.

Vorsorgeuntersuchungen am Katholischen Klinikum Essen

Das Katholische Klinikum Essen bietet alle Vorsorgeuntersuchungen für Schwangere an: „Manche Frauen ziehen es vor, auch die frühen Vorsorgeuntersuchungen schon bei uns am Marienhospital Altenessen machen zu lassen. So können sie schon zu Beginn ihrer Schwangerschaft Vertrauen zu unserem Team aufbauen“, so Dr. Schütte. Doch auch wer später kommt, wird von dem fürsorglichen Team auf der Station bestens umsorgt. „Wir haben kaum Fluktuation, also wenig Personalwechsel im Team. Das gute Betriebsklima spüren auch die werdenden Eltern“, sagt Dr. Szymeczek-Speth.

Achtsamkeit für das Baby

In den ersten Monaten ist es wichtig, dass die Frau ihr Leben an die neue Situation anpasst, da in dieser Zeit die Grundsteine für ein gesundes Kind gelegt werden. „Wir empfehlen regelmäßige – moderate – Bewegung und eine vollwertige Ernährung. Das hilft Mutter und Kind, gesund und kraftvoll zu bleiben“, sagt Dr. Szymeczek-Speth. Zudem bietet das Katholische Klinikum Essen verschiedene Geburtsvorbereitungskurse für werdende Eltern an.

„Neun Monate gehen schnell um. Deswegen rate ich jungen Familien die Kreissaalführung frühzeitig zu planen und sich gut über das Krankenhaus zu informieren. Wichtig ist, ob es beispielsweise die Geburtsart, die man sich wünscht, anbietet oder ob der Arzt sympathisch und kompetent ist“

Das richtige Krankenhaus – für ein gutes Gefühl in der Schwangerschaft

Frauen sollten sich früh Gedanken über den Geburtsort ihres Kindes machen. „Neun Monate gehen schnell um. Deswegen rate ich jungen Familien, die Kreißsaalführung frühzeitig zu planen und sich gut über das Krankenhaus zu informieren. Wichtig ist, ob es beispielsweise die Geburtsart, die man sich wünscht, anbietet oder ob der Arzt sympathisch und kompetent ist“, so Dr. Szymeczek-Speth. Am Katholischen Klinikum Essen werden Mütter und Väter gleichermaßen in den Prozess der Geburt einbezogen. „So bieten wir beispielsweise Familienzimmer an, damit die junge Familie nach der Geburt ungestört ihr neues Glück genießen kann“, sagt die Gynäkologin.

Lesen Sie bald, wie sich die Schwangerschaft zwischen dem 4. und dem 6. Monat entwickelt: Welche Phasen durchläuft das Ungeborene, welche Veränderungen erfährt der Körper der Frau und welche Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig?