Bei allen Übungen, die wir Ihnen im Rahmen der Serie „Mehr Mitmenschlichkeit durch Achtsamkeit“ vorstellen, helfen Ihnen folgende Tipps, sich besser zu konzentrieren und das Üben zu erleichtern.

Bequeme Kleidung

Tragen Sie bequeme Kleidung, wenn Sie Zuhause üben. Es gibt Übungen, die können Sie auch in der Öffentlichkeit durchführen – beispielsweise im Büro oder während Sie auf den Bus warten. Dann können Sie sich selbstverständlich nicht umziehen. Generell empfiehlt es sich jedoch, während den Übungen Kleidung zu tragen, in der Sie sich wohlfühlen und die Sie nicht einengt. Dadurch fließt der Atem leichter und Sie können besser entspannen.
Legen Sie auch Schuhe ab. Nach Wunsch können Sie bequeme weite Socken tragen oder barfuß üben. Ganz, wie es für Sie besser ist.

Umfeld

Schaffen Sie sich einen Platz in Ihrer Wohnung, an dem Sie sich wohlfühlen und Ruhe haben. Wenn Sie nicht alleine sind, bitten Sie Ihren Partner oder Ihre Kinder, Sie für die Zeit der Übung nicht zu stören, damit Sie sich ganz auf sich konzentrieren können. Wenn Sie möchten, hören Sie dabei ruhige Musik, zum Beispiel Klänge oder Meeresrauschen.

Regelmäßiges Üben

Wir stellen Ihnen in den kommenden Wochen wöchentlich jeweils eine Übung vor. Diese Übungen können Sie kombinieren oder einzeln durchführen. Nehmen Sie sich täglich Zeit zum Üben. Wie bei vielem, ist es wichtiger, dass Sie regelmäßig üben, statt lange Übungspausen mit langen Übungseinheiten zu kompensieren.
Seien Sie diszipliniert! Der Mensch ist der Meister der Ausreden. Vielen erleichtern deshalb feste Übungszeiten besonders beim Einstieg in die Welt der Achtsamkeitsübungen das Konzentrieren. Und wenn Sie mal keine Lust haben: Machen Sie sich bewusst, wie gut Sie sich nach der Übung fühlen werden. Verkürzen Sie lieber Ihre Trainingseinheit, statt sie ausfallen zu lassen!

Übungszeit

Finden Sie heraus, wann Sie am liebsten üben. Manche beginnen ihren Tag mit einer Übungseinheit, andere üben lieber nach der Arbeit. Im Allgemeinen empfehlen wir Ihnen jedoch nach dem Essen eine Weile zu warten, bis Sie eine Übungseinheit beginnen. Wenn der Körper mit der Verdauung beschäftigt ist, kann sich das Unterbewusstsein nicht entspannen.

Das GesundInEssen.de-Team wünscht Ihnen eine erfolgreiche und entspannte Übungszeit!